Ferienhaus Petras-Deichperle
Nordseeurlaub... direkt am Elbdeich

KURABGABE

Friedrichskoog ist als Nordseeheilbad staatlich anerkannt. Zur Deckung des Aufwandes für die Erstellung, Anschaffung, Erweiterung, Verbesserung, Erneuerung und Unterhaltung der Einrichtungen, die dem Fremdenverkehr dienen, erhebt die Gemeinde einen Kurbeitrag. Dieser Kurbeitrag ist unabhängig davon zu zahlen, ob Sie die Bad- und Kureinrichtung nutzen oder nicht.

 

Kurabgabepflichtig sind alle Personen, die sich im Zeitraum 1. März bis 30. Oktober im Gemeindebereich Friedrichskoog aufhalten, ohne hier ihren gewöhnlichen Aufenthalt zu haben ( ortsfremd ). Ortsfremd ist auch, wer im Erhebungsgebiet Eigentümer oder Besitzer einer Wohnungseinheit ist, aber nicht ständig im Gemeindebereich wohnt ( also den Hauptwohnsitz nicht in Friedrichskoog hat ).

 

Der Gast ist verpflichtet, die Kurabgabe innerhalb von 24 Std. nach Ankunft zu entrichten. Diese Kurabgabe wird vom Vermieter eingezogen und an die Kurkasse abgeführt.

 

Mit dem Ausfüllen des entsprechenden Kurtaxformulares ist auch gleichzeitig die polizeiliche Anmeldung gem. Landesmeldegesetz erledigt.

 

Die Kurabgabepflicht entsteht mit der Ankunft in Friedrichskoog und wird lt. Satzung erhoben. Sie wird nach der Dauer des Aufenthaltes berechnet – An- und Abreisetag zählen zusammen als 1 Tag.

 

Auskünfte über Befreiungen und Sonderregelungen erhalten Sie beim Tourismus-Service.

 

Bei vorzeitigem Abbruch des vorgesehenen Aufenthaltes wird der zuviel bezahlte Kurbeitrag auf Antrag erstattet. Die Rückzahlung erfolgt an den Kurkarteninhaber gegen Rückgabe der Kurkarte. Der Wohnungsgeber bescheinigt die vorzeitige Abreise.

 

Die Kurabgabe wird nach Dauer des Aufenthaltes (Tageskurabgabe) erhoben und beträgt je Tag

 

für jede Person über 18 Jahre
vom 01. März bis 30. April sowie vom 01. bis 30. Oktober
1,70 EUR

vom 01. Mai bis 30. September
2,50 EUR


  für jedes alleinreisende Kind
vom 01. März bis 30. April sowie vom 01. bis 30. Oktober
0,50 EUR

vom 01. Mai bis 30. September
1,00 EUR


Gegenseitige Anerkennung der Kurkarten / Gästekarten
Die meisten Gemeinden, die eine Kurabgabe erheben, haben rechtsverbindlich der gegenseitigen Anerkennung der Kurkarten / Gästekarten in Schleswig-Holstein zugestimmt.

Somit hat jeder schleswig-holsteinische Urlaubsgast, der im Besitz einer Kurkarte / Gästekarte aus einer der nachfolgend aufgelisteten Gemeinden ist, im Rahmen eines Tagesausflugs das Recht zum einmaligen kurabgabefreien Besuch pro Aufenthalt in einer anderen in der Liste aufgeführten schleswig-holsteinischen Tourismusgemeinde.

Dabei ist nicht nur der Strandbesuch in diese Regelung einbezogen, sondern auch die Nutzung von anderen mit der Kurkarte / Gästekarte vergünstigten Einrichtungen oder der Besuch von Veranstaltungen.

In folgenden Orten Schleswig-Holsteins wird die Kurkarte / Gästekarte zum einmaligen, kurabgabefreien Besuch anerkannt.
(Stand März 2015)
 

 

 

k-_002893
Friedrichskoog-Spitze-Trischendamm
k-_003429
Lebender Deichschutz
k-_005131
Seehundbank Büsum
lobo
Trischendamm ist ein Küstenschutz-Bauwerk im Ortsteil Spitze
k-_006470
Pusteblume